slider_about

Klasse BE & B96 (Anhängerführerschein)

BE Mindestalter 18 (17 beim Begleiteten Fahren) (Vorbesitz B):

  • Kfz der Klasse B mit Anhänger oder Sattelanhänger mit
    zG des Anhängers über 750 kg, aber max. 3.500 kg 

B96 Mindestalter 18 (17 beim Begleiteten Fahren) (Vorbesitz B):

  • Kfz der Klasse B mit Anhänger mit:
    zG des Anhängers über 750 kg, zG der Fahrzeugkombination über 3.500 kg, aber max. 4.250 kg

 

IMG_3135

 

 

Fahrerlaubnisklasse BE (Anhängerführerschein)

Wenn du ein Zugfahrzeug bis 3,5 t zulässiger Gesamtmasse mit einem Anhänger, dessen zulässige Gesamtmasse größer als 750 kg ist, kombinieren möchtest und das zulässige Gesamtgewicht beider Fahrzeuge 3500 kg übersteigt, benötigst du einen Anhängerführerschein.

Für diesen Anhängerführerschein ist nur eine praktische Ausbildung und Prüfung erforderlich, da du den theoretischen Teil bereits mit dem Erwerb des Autoführerscheins absolviert hast.

 

In der praktischen Ausbildung lernst du unter anderem das Verbinden und Trennen des Zuges, die Besonderheiten beim Fahren mit Anhänger und das Rückwärtssetzen. Um auch zu “erfahren” wie sich das Gespann bei höheren Geschwindigkeiten, bei Kurvenfahrten und in Steigung und Gefälle verhält, sind auch eine Autobahnfahrt und drei Überlandfahrten erforderlich sowie eine Fahrt bei Dunkelheit. Nach der bestandenen praktischen Prüfung, darfst du mit deiner Fahrerlaubnis Anhänger bis max. 3,5 t zulässiger Gesamtmasse fahren.

 

Die vorgeschriebenen Sonderfahrten 

Autobahnfahrten Überlandfahrten Nachtfahrten
1 3 1
 

 

Fahrerlaubnisklasse B96

Für die Erteilung der Fahrerlaubnis mit der Schlüsselzahl 96 musst du erfolgreich an einer Fahrerschulung von mindestens 7 Stunden (à 60 min) teilnehmen. Diese umfasst einen theoretischen Teil von mindestens 2,5 Stunden (à 60 min). Hierbei geht es unter anderem um Straßenverkehrsvorschriften, Sicherheitsausrüstungen, umweltfreundliche Benutzung der Fahrzeugkombination, Fahrzeugdynamik und richtiges Beladen. Weiter geht es dann in einem praktischen Teil von mindestens 3,5 Stunden (à 60 min) wo es zunächst einmal um die Besonderheiten beim Gespannfahren geht, z.B. das An- und Abkuppeln, Beschleunigen, Verzögern, Bremsweg, Bremsen und Ausweichen und das Wenden.
Hat man das geschafft, geht es darum die erlernten Fähigkeiten und Verhaltensweisen im öffentlichen Straßenverkehr unter Beweis zu stellen. Hiefür ist mindestens 1 Stunde (à 60 min) vorgesehen. Unter anderem wird das Fahren in Steigungen, im Gefälle, Befahren von Kreisverkehren, Spurwechseln und Auffahren auf die Autobahn oder Autobahn ähnlichen Straßen geübt. Wenn du die Schulung erfolgreich abgeschlossen hast, bekommst du von uns eine Bescheinigung und bei Vorlage beim Straßenverkehrsamt bekommst du in deinem Führerschein ergänzend zur Klasse B die Schlüsselzahl 96 eingetragen. Dann darfst du auch mit Anhängern über 750 kg zulässiger Gesamtmasse fahren, auch wenn die zulässige Gessamtmasse der Kombination 3500 kg übersteigt. Allerdings darf die Summe der zulässigen Gesamtmasse beider Fahrzeuge 4250 kg nicht übersteigen. In diesem Fall ist der Anhängerführerschein Klasse BE erforderlich.